Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines

Für alle, auch künftige Geschäfte mit C-rent gelten ausschließlich diese Geschäfts-, Liefer- und Zahlungsbedingungen. Abweichende Bedingungen des Kunden haben nur dann Geltung,wenn sie ausdrücklich schriftlich vereinbart sind.

Vertragssprache/Erfüllungsort/Gerichtsstand/anzuwendendes Recht

Die Vertragssprache ist deutsch. Erfüllungsort für alle Lieferungen und Zahlungen ist unsere Geschäftsstelle in Köln. Für jede Klageart ist der Gerichtsstand Köln, auch wenn der Kunde seinen Sitz im Ausland hat, oder nach Abschluss des Vertrages ins Ausland verlegt. Es kommt nur deutsches Recht zur Anwendung.

Mietzeit, Übergabe und Transport

Die Mietzeit wird stets nach vollen Tagen berechnet. Die Miete beginnt mit dem Tag, an dem das Gerät vereinbarungsgemäß unser Lager verläßt bzw. im Lager bereit gestellt wurde und endet mit dem Tag der Rückgabe. Der Tag der Abholung gilt nur dann nicht als Miettag, wenn die Geräte nach 15:00 Uhr abgeholt werden. Der Tag der Rückgabe gilt nur dann nicht als Miettag, wenn die Geräte vor 11:00 Uhr zurückgebracht werden. Wünscht der Kunde die Versendung durch Dritte, so beginnt die Mietzeit mit Übergabe an den Frachtführer und endet mit Rückgabe durch den Frachtführer an uns.

Kontrolle und Informationspflichten des Kunden

Der Kunde hat sich bei Übernahme der Geräte bzw. bei Versand nach Erhalt der Geräte von der Vollständigkeit, der einwandfreien Funktion und dem einwandfreien Zustand der Geräte zu überzeugen. Eine Mangelhaftigkeit der Geräte ist uns unverzüglich anzuzeigen. Kommt der Kunde seiner Überprüfungspflicht nicht nach, so haften wir nicht mehr für Schäden wegen der Mangelhaftigkeit des Gerätes oder für Mangelfolgeschäden. Die Übernahme der Geräte ohne eine Anzeige von Mängeln gilt als Bestätigung des einwandfreien und zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustands.

Die Transportgefahr geht in jedem Fall mit Verlassen unseres Lagers in Köln auf den Kunden über.

Alle Geräte dürfen nur von fachkundigem Personal bedient werden.

Der Kunde ist verpflichtet geeignete Maßnahmen zum Schutz der Geräte zu treffen, insbesondere zum Schutz vor Witterungseinflüssen, wie Sand, Staub, Hitze, Feuchtigkeit,Regen, Salzwasser, Unterwasser, Stuntaufnahmen etc. .

Der Einsatz der Geräte in Unruhegebieten, insbesondere in Bürgerkriegsgebieten oder Kriegsgebieten, bei Demonstrationen, sowie in Katastrophengebieten und das Aussetzen radioaktiver Strahlung ist unzulässig.

Versicherung/Haftung

Für die Geräte haben wir eine branchenübliche Sachversicherung abgeschlossen. Dies entbindet den Kunden jedoch nicht von seiner Haftung. Im Schadensfall können wir bis zur vorbehaltlosen Zahlung durch den Versicherer jederzeit den Kunden unmittelbar in Anspruch nehmen. Eine spätere Leistung der Versicherung leiten wir in diesem Falle an den Kunden weiter. Die Selbstbeteiligung pro Schadenfall beträgt 650,00 €.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, das nach dem Versicherungsvertrag nur bestimmte Risiken versichert sind. Auch kann durch das Verhalten des Kunden vor oder nach einem Schadensfall der Versicherer von seiner Leistung frei werden, selbst wenn das Risiko an sich versichert ist.

Die Kosten für die Inanspruchnahme der Geräteversicherung betragen 5% des Tageslistenpreises.

Der Geltungsbereich der Versicherung ist Europa. Bei Transport oder Verwendung außerhalb des Geltungsbereiches kann der Vermieter auf Wunsch des Kunden eine Erweiterung des Geltungsbereiches abschließen. Außereuropäische Einsätze sind dem Vermieter unaufgefordert und rechtzeitig im Voraus anzumelden. Hierfür erhöhen sich die Kosten der Versicherung auf 7,5% des Mietzinses(errechnet aus dem Listenpreis).

Gefahrenerhöhungen wie Fahrzeug- Luft- Hochgebirgs- Unterwasser- und Hochseeaufnahmen und andere, nicht übliche Aufnahmeformen sind generell von der Versicherung ausgenommen.

Bei Nichteinhaltung der Bestimmungen haftet der Mieter für alle Schäden. Bei Verstössen gegen die Obliegenheiten der Versicherungsbedingungen erlischt der Versicherungsschutz und der Mieter wird von uns in vollem Umfang in die Haftung genommen. Dabei haftet der Mieter auch für alle seine Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen.

Der Kunde muss grundsätzlich den Inhalt des bestehenden Versicherungsvertrages gegen sich gelten lassen.

Auf Wunsch werden dem Kunden die Versicherungsbedingungen in Kopie zur Verfügung gestellt, bzw. liegen in unseren Geschäftsräumen zur Einsichtnahme aus.

Wir weisen darauf hin, das sich die Versicherungsbedingungen ändern können.

Es obliegt dem Mieter vor der Anmietung die Inanspruchnahme der Versicherung anzuzeigen. Dem Mieter ist freigestellt eine eigene Versicherung abzuschließen.

Grundsätzlich sind Schäden nicht gedeckt, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht werden.

Nicht versichert sind Schäden an Frontlinsen von Objektiven, Elektronenröhren, Monitore, Brenner und Sprechfunkgeräten.

Alle geliehenen Geräte sind vor Diebstahl ausreichend zu schützen und möglichst unauffällig zu verwahren. Aufbewahrung und Transport in Fahrzeugen haben in verschlossenem Kofferraum zu erfolgen. Hierbei darf der Koffer-/Lade-/Innenraum nicht einsehbar sein. Während der Nachtzeit (22 Uhr bis 6 Uhr) besteht bei Belassen der Mietgegenstände kein Versicherungsschutz. Im Falle von Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub und Abhandenkommen beträgt der Selbstbehalt 25% des Geräteneuwerts.

Im Falle einer gewerblichen Weitervermietung unserer Geräte hat der Mieter diese seinem eigenen Versicherungsschutz zu unterstellen und auftretende Schadensfälle über diese Versicherung abzuwickeln. Die Inanspruchnahme unserer Versicherung ist in diesem Fall ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel

Die Gültigkeit der vorstehenden Bedingungen wird nicht dadurch berührt, daß eine oder mehrere der Klauseln - gleich aus welchem Rechtsgrund - ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein sollte. Für diesem Fall sind die Vertragsparteien verpflichtewt, eine der unwirksamen Regelungen wirtschaftlich am nächsten kommende wirksame Regelung zu vereinbaren.